U-Haft für Göttinger Skandalarzt verlängert

Der wegen versuchten Totschlags angeklagte Arzt der Uniklinik Göttingen bleibt weiter in Untersuchungshaft, so entschied das Oberlandesgericht Braunschweig. Er hatte seinen Patienten durch falsche Angaben auf der Lebertransplantationsliste hochrücken lassen, wodurch andere, höher gefährdete Patienten starben. Am 19. August startet das Gerichtsverfahren. Lesen Sie dazu im deutschen Ärzteblatt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.