Göttinger Transplantationsskandal geht in die nächste Runde

Am 9. Verhandlungstag nimmt der Angeklagte Transplantationsarzt erneut Stellung und sagt, die postoperativen Todesfälle wären auf einen “schicksalhaften Verlauf” zurückzuführen. Drei Patienten, bei denen keine eindeutige Notwendigkeit zum Operieren bestand, starben nachdem der Arzt ihnen eine Spenderleber transplantiert hatte. Zu klären ist, inwiefern die Transplantation indiziert war und ob die Patienten über mögliche Risiken aufgeklärt wurden. Es steht “Körperverletzung mit Todesfolge” aus. Lesen Sie den ausführlichen Bericht im deutschen Ärzteblatt.