,

Hebammen und Kassen einigen sich

Der Hebammenverband und die Spitzenverbände haben sich geeinigt. Zähne knirschend und mit der Faust in der Tasche haben die Hebammen das leicht verbesserte Angebot der Kassen akzeptiert.

Es geht um die Haftpflichtversicherungen der niedergelassenen Hebammen: Die Beiträge sind im Juli von 1.352 € auf 5.091 € pro Jahr gestiegen. Hintergrund sind die steigenden Schadensersatzsummen, die Behandlungsfehler unter der Entbindung auslösen.

Die Kassen sind gesetzlich verpflichtet, die Hebammen an diesem Punkt finanziell zu unterstützen. Die Umsetzung wurde aber verzögert; siehe dazu unser Videokommentar. Jetzt hat es dann doch eine Einigung gegeben, die das Problem zumindest für das laufende Kalenderjahr zu lösen scheint. Der Spiegel berichtet.

Online Schulungen Kodierung für Profis und Anfänger? DRG-Update?
Schauen Sie sich unsere E-Learning-Angebote an!