Anhang B – Zusammenfassung der Änderungen


ANHANG B
ZUSAMMENFASSUNG DER ÄNDERUNGEN

Deutsche Kodierrichtlinien Version 2018
gegenüber der Vorversion 2017

Arbeitsschritte

Zur Erstellung der Deutschen Kodierrichtlinien (DKR) Version 2018 wurden folgende Arbeits­schritte durchgeführt (s.a. Einleitung Version 2018):

  • Redaktionelle Überarbeitung des Manuskripts der Version 2017 (Korrektur grammatika­lischer und sprachlicher Fehler sowie fehlerhafter Verweise)
  • Anpassung an die ICD-10-GM Version 2018
  • Anpassung an den OPS Version 2018
  • Anpassung an die G-DRG-Klassifikation Version 2018
  • Inhaltliche Klarstellung einzelner existierender Kodierrichtlinien

Geänderte Textpassagen und Beispiele wurden durch Balken am rechten Seitenrand gekenn-zeichnet. Geringfügige redaktionelle Änderungen zur Vorversion 2017 sind nicht markiert.

Neue Kodierrichtlinien und Kodierrichtlinien, bei denen sich inhaltliche Änderungen ergeben haben, wurden in der fortlaufenden Nummerierung am Ende mit „q“ bezeichnet. Ergaben sich durch die Anpassung von ICD-10-GM bzw. OPS neue Kodiermöglichkeiten, so wurde dies als inhaltliche Änderung der DKR bewertet. Kodierrichtlinien, in denen z.B. nur die Texte in Beispielen angepasst wurden, wurden in der Nummerierung nicht geändert. Rein redaktionelle Anpassungen von ICD-10-GM und OPS werden im Anhang B nicht aufgeführt.

Nachfolgend sind die wesentlichen Änderungen in den einzelnen Abschnitten und für die verschiedenen Kodierrichtlinien kurz dargestellt.


Wesentliche Änderungen

Anmerkung: Veränderungen in den Deutschen Kodierrichtlinien, die sich aufgrund von Streichungen und daraus evtl. resultierenden Umformulierungen anderer Kodierrichtlinien bzw. aus der redaktionellen Bearbeitung (siehe Punkt 1 und 2 unter „Arbeitsschritte“) ergeben haben, werden hier nicht explizit aufgeführt, solange die jeweiligen Veränderungen auf eine Kodierrichtlinie beschränkt waren.


Allgemeine Kodierrichtlinien für Krankheiten

D002f Hauptdiagnose

Anpassung des Absatzes zu den Schlüsselnummern aus Z03.0 bis Z03.9 an die geänderte Formulierung bei dem Kodebereich Z03.– Ärztliche Beobachtung und Beurteilung von Verdachtsfällen der ICD-10-GM.

D010a Kombinations-Schlüsselnummern

Anpassung von Beispiel 1 an die Änderungen bei dem Kode R02 Gangrän, anderenorts nicht klassifiziert der ICD-10-GM.

D012i Mehrfachkodierung

Aufnahme der neu in die ICD-10-GM aufgenommenen Diagnose U69.13! für den Herz-Kreislauf-Stillstand vor Aufnahme in das Krankenhaus in die Tabelle 2.

Allgemeine Kodierrichtlinien für Prozeduren

P003q Hinweise auf formale Vereinbarungen für die Benutzung des OPS

Klarstellung, dass sich Zusatzkodes auch an anderen Stellen im OPS außerhalb des Kapitels 5-93…5-99 Zusatzinformation zu Operationen befinden. Zusätzlich Übernahme der Neuformulierung des DIMDI zu Einschlussbemerkungen ("Inkl.:") und Ausschluss-bemerkungen ("Exkl.:") in den Hinweisen für die Benutzung des OPS. Ebenso Aufnahme des neuen Kodebereiches 5-448.f Magenplikatur des OPS in das Beispiel zur Darstellung von OPS-Kodes in der Buchausgabe sowie Anpassung von Beispiel 4 an die geänderte Formulierung des OPS-Kodes 5-784.0d Transplantation von Spongiosa, autogen: Becken.

P005k   Multiple Prozeduren/Prozeduren, unterschieden auf der Basis von Größe, Zeit oder Anzahl/Bilaterale Prozeduren

Anpassung von Beispiel 1 an die geänderte Formulierung bei dem OPS-Kode 8-837.k0 Perkutan-transluminale Gefäßintervention an Herz und Koronargefäßen, Einlegen eines nicht medikamenten-freisetzenden Stents, ein Stent in eine Koronararterie.

P017q Klinische Obduktion bzw. Obduktion zur Qualitätssicherung

Aufnahme einer neuen Kodierrichtlinie, welche die Angabe des Leistungsdatums für die Kodierung der Obduktion regelt.

Spezielle Kodierrichtlinien

Kapitel 1    Bestimmte infektiöse und parasitäre Krankheiten

0103f Bakteriämie, Sepsis, SIRS und Neutropenie

Anpassung der Inklusiva bei dem Kode R65.1! Systemisches inflammatorisches Response-Syndrom [SIRS] infektiöser Genese mit Organkomplikation an die gültige Version der ICD-10-GM.

Kapitel 2   Neubildungen

0215q   Lymphom

Angleichung der Formulierung des Absatzes zur Kodierung eines Befalls der Hirnhäute oder des Gehirns an die Formulierung des Absatzes zur Kodierung einer Knochenbeteiligung. Aufnahme eines Verweises auf DKR 0201 Auswahl und Reihenfolge der Kodes bezüglich der Festlegung der Haupt- bzw. Nebendiagnosen bei Lymphomen mit Knochenbeteiligung bzw. mit Beteiligung des Gehirns oder der Hirnhäute.