Alle Beiträge aus der Kategorie »Sachsen-Anhalt«:

Landessozialgericht Sachsen-Anhalt L 6 KR 44/17

Kernpunkte Eine Suchtbehandlung erfordert, nach einer akutstationären Entzugsbehandlung, eine nahtlose Fortführung der Behandlung in einer Rehaeinrichtung. Eine ambulante Zwischenbehandlung ist nicht akzeptabel. Das Krankenhaus darf die Zeit berechnen, bis die Übernahme in eine Rehaklinik möglich war.     Landessozialgericht Sachsen-Anhalt…

Landessozialgericht Sachsen-Anhalt L 4 KR 21/10

Kernpunkte: Eine frühe Thrombose eines neu angelegten Dialyseshunts ist eine Komplikation, die eine Fallzusammenführung begründen kann. Eine Komplikation i. S. der FPV ist nicht mit einem Behandlungsfehler gleichzusetzen.     Landessozialgericht Sachsen-Anhalt   Urteil vom 22.06.2011 (nicht rechtskräftig) Sozialgericht Halle…
,

Sozialgericht Halle (Saale) S 16 KR 103/11

Kernpunkte: Auch auf einer IMC kann eine intensivmedizinische Behandlung / Versorgung stattfinden. Eine intensivmedizinische Versorgung ist nicht erst gegeben, wenn eine Station die Strukturvoraussetzungen für die Kodierung einer intensivmedizinischen Komplexbehandlung erfüllt. Entsprechend können auch Beatmungsstunden auf einer IMC anfallen.  …

Landessozialgericht Sachsen-Anhalt L 4 KR 17/11

Landessozialgericht Sachsen-Anhalt Urteil vom 17.01.2012 (am 16.05.13 vom BSG aufgehoben, siehe unser Kommentar) Sozialgericht Halle (Saale) S 17 KR 71/07 Landessozialgericht Sachsen-Anhalt L 4 KR 17/11 Bundessozialgericht B 3 KR 32/12 R Die Berufung wird zurückgewiesen. Die Klägerin hat auch…

Landessozialgericht Sachsen-Anhalt L 10 KR 1/09

Landessozialgericht Sachsen-Anhalt Urteil vom 17.06.2010 (nicht rechtskräftig) Sozialgericht Halle (Saale) S 4 KR 256/06 Landessozialgericht Sachsen-Anhalt L 10 KR 1/09 Auf die Berufung der Beklagten wird das Urteil des Sozialgerichts Halle vom 9. Juni 2007 aufgehoben und die Klage abgewiesen.…

Landessozialgericht Sachsen-Anhalt L 10 KR 13/06

Landessozialgericht Sachsen-Anhalt Urteil vom 17.06.2010 (nicht rechtskräftig) Sozialgericht Dessau-Roßlau S 6 KR 14/02 Landessozialgericht Sachsen-Anhalt L 10 KR 13/06 Das Urteil des Sozialgerichts Dessau-Roßlau vom 28. Februar 2006 wird aufgehoben und die Klage wird abgewiesen. Kosten sind nicht zu erstatten.…

Landessozialgericht Sachsen-Anhalt L 4 KR 8/06

Landessozialgericht Sachsen-Anhalt Urteil vom 11.05.2010 (nicht rechtskräftig) Sozialgericht Halle (Saale) S 1 KR 574/04 Landessozialgericht Sachsen-Anhalt L 4 KR 8/06 Die Berufung wird zurückgewiesen. Die Beklagte hat die Kosten des Verfahrens zu tragen. Die Revision wird zugelassen. Der Streitwert wird…

Landessozialgericht Sachsen-Anhalt L 4 KR 30/08

Landessozialgericht Sachsen-Anhalt Urteil vom 17.03.2010 (nicht rechtskräftig) Sozialgericht Halle (Saale) S 3 (2) KR 208/05 Landessozialgericht Sachsen-Anhalt L 4 KR 30/08   Das Urteil des Sozialgerichts Halle vom 30. April 2008 wird aufgehoben und die Beklagte verurteilt, an die Klägerin 48.887,50…

Landessozialgericht Sachsen-Anhalt L 4 KR 33/07

Landessozialgericht Sachsen-Anhalt Urteil vom 17.03.2010 (nicht rechtskräftig) Sozialgericht Dessau-Roßlau S 4 KR 70/05 Landessozialgericht Sachsen-Anhalt L 4 KR 33/07   Das Urteil des Sozialgerichts Dessau-Roßlau vom 28. Februar 2007 wird dahingehend abgeändert, dass Zinsen erst ab 21. April 2005 zu zahlen…
,

Sozialgericht Halle (Saale) S 25 KR 277/09 ER

Sozialgericht Halle (Saale) Beschluss vom 21.12.2009 (nicht rechtskräftig) Sozialgericht Halle (Saale) S 25 KR 277/09 ER     1. Die Antragsgegnerin wird vorläufig verpflichtet, die Kosten für die Behandlung der feuchten Makuladegeneration am linken Auge der Antragstellerin mit drei Lucentisinjektionen durch die…

Landessozialgericht Sachsen-Anhalt L 4 KN 91/04 KR

Landessozialgericht Sachsen-Anhalt Urteil (nicht rechtskräftig) Sozialgericht Halle (Saale) S 8 KN 88/04 KR Landessozialgericht Sachsen-Anhalt L 4 KN 91/04 KR Bundessozialgericht B 1 KN 3/08 KR R Die Berufung wird zurückgewiesen. Die Klägerin trägt auch die Kosten des Berufungsverfahrens. Die…