2003-0609a Intrakranielle stereotaktische Neurochirurgie

Diese Kodierrichtlinie wurde 2005 gestrichen.

0609a Intrakranielle stereotaktische Neurochirurgie

Der stereotaktischen neurochirurgischen Operation (z.B. Pallidotomie, Thalamotomie oder Cingulotomie) geht die intrakranielle stereotaktische Lokalisierung (s.o.) voraus. Diese ist bei allen Prozeduren im Kode enthalten. Ebenso ist der Zugang im Kode enthalten und daher nicht gesondert zu kodieren.

Stereotaktische Operationen an intrakraniellem Gewebe

Die stereotaktischen Operationen sind mit einem Kode aus

5-014Stereotaktische Operationen

zu kodieren.

Beispiel 1

Stereotaktische Pallidotomie zur Behandlung des Morbus Parkinson

Prozedur(-en):5-014.4Stereotaktische Operationen: Unterbrechung von Bahnsystemen

Weitere Beispiele für intrakranielle stereotaktische chirurgische Eingriffe sind die Elektroden-Implantation bei Epilepsie oder die Insertion eines Rickham-Reservoirs.

Stereotaktische Biopsie an intrakraniellem Gewebe

Eine stereotaktisch durchgeführte Biopsie an intrakraniellem Gewebe ist mit einem Kode aus

1-511Stereotaktische Biopsie an intrakraniellem Gewebe

zu verschlüsseln.

 

Beispiel 1

Stereotaktisch geleitete Großhirn-Biopsie

Prozedur(-en):1-511.0Stereotaktische Biopsie an intrakraniellem Gewebe, Großhirn