2003-0709a Kearns-Sayre-Syndrom

Diese Kodierrichtlinie wurde 2005 gestrichen.

0709a Kearns-Sayre-Syndrom

Das Kearns-Sayre-Syndrom wird kodiert mit

G31.81Mitochondriale Zytopathie

und zusätzlichen Kodes für die Manifestationen, wie zum Beispiel:

H49.8Sonstiger Strabismus paralyticus
(Inkl.: Kearns-Sayre-Syndrom)
H49.4Ophthalmoplegia progressiva externa
H36.8*Sonstige Affektionen der Netzhaut bei anderenorts klassifizierten Krankheiten

Manifestationen des Kearns-Sayre-Syndroms an anderen Organen sind zum Beispiel:

I44.–Atrioventrikulärer Block und Linksschenkelblock
I45.–Sonstige kardiale Erregungsleitungsstörungen

S.a. DKR 0606a Mitochondriale Zytopathie.

Anmerkung: Liegt bei einem Patienten mit Kearns-Sayre-Syndrom eine mit H36.8* zu kodierende Manifestation vor, wird G31.81 als dazu gehöriger Ätiologiekode durch ein Kreuz gekennzeichnet (G31.81†). Der Stern-Kode ist unmittelbar nach dem Kreuz-Kode anzugeben.