2003-1003a Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COLD)

Diese Kodierrichtlinie wurde 2005 gestrichen.

Änderung der Ursprungsversion: 2004

Das ist die Ursprungsversion dieser Kodierrichtlinie.

1003a Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COLD)

Asthma, das als „chronisch obstruktiv“ bezeichnet wird, oder „Asthma mit COLD“

ist mit einem Kode aus

J44.-Sonstige chronische obstruktive Lungenkrankheit

zu verschlüsseln.

Ein Kode aus J45.- Asthma bronchiale ist in solchen Fällen nicht zu verwenden, wie die Ausschlusshinweise bei J45.- anzeigen. (s.a. DKR 1002a Asthma bronchiale).

Die akute Exazerbation einer COLD ist mit dem passenden Kodes aus

J44.1Chronische obstruktive Lungenkrankheit mit akuter Exazerbation, nicht näher bezeichnet

zu kodieren. Eine getrennte Kodierung der akuten und der chronischen Komponente ist nicht erforderlich.

Eine infektiöse Verschlechterung der COLD ist mit

J44.0Chronische obstruktive Lungenkrankheit mit akuter Infektion der unteren Atemwege

zu verschlüsseln, es sei denn, der infektiöse Zustand stellt ein eigenes Krankheitsbild dar, wie z.B. eine Pneumonie. In diesem Fall ist die Pneumonie als Nebendiagnose zu kodieren.

Anmerkung: Wenn Emphysem und COLD vorliegen, ist nur ein Kode aus der Kategorie

J44.-Sonstige chronische obstruktive Lungenkrankheit

anzugeben.