2003-1402a Hydrozele

Diese Kodierrichtlinie wurde 2005 gestrichen.

1402a Hydrozele

Hydrozelen, die bei Geburt vorhanden sind, sind als „kongenital“ zu kodieren:

P83.5Angeborene Hydrozele

Hydrozelen, die erst im späteren Alter auftreten, sind mit dem entsprechenden Kode aus der Kategorie

N43Hydrozele und Spermatozele

zu verschlüsseln.


Operation einer Hydrozele

Bei Kindern besteht die Operation im Verschließen des offenen Ganges (wie bei einem indirekten Leistenbruch); sie ist als einseitige Leistenbruchoperation zu kodieren mit einem Kode aus

5-530Verschluss einer Hernia inguinalis.

Bei Erwachsenen kommunizieren die Hydrozelen in der Regel nicht mit dem Bauchraum, und die Operation der Hydrozele kann entweder den Samenstrang oder die Tunica vaginalis betreffen. In diesem Fall ist

5-611Operation einer Hydrocele testis

zuzuweisen.