2003-1908a Offene intrathorakale/intraabdominale Verletzung

Diese Kodierrichtlinie wurde 2005 gestrichen.

1908a Offene intrathorakale/intraabdominale Verletzung

Kodierung
Wenn eine offene intrathorakale Verletzung vorliegt, ist zuerst der Kode für diese intrathorakale Verletzung anzugeben, und danach der Kode

S21.83!Offene Wunde (jeder Teil des Thorax) mit Verbindung zu einer intrathorakalen Verletzung.

Beispiel 1

Ein Patient wird zur Behandlung einer Wunde an der Brustwand aufgenommen, die mit einen Einstich in die Lunge verbunden ist.

Hauptdiagnose:S27.38Sonstige und nicht näher bezeichnete Verletzungen der Lunge
Nebendiagnse(n):S21.83!Offene Wunde (jeder Teil des Thorax) mit Verbindung zu einer intrathorakalen Verletzung

Wenn eine offene intraabdominale Verletzung beschrieben wird, ist zuerst der Kode für diese intraabdominale Verletzung anzugeben, gefolgt von einem Kode für die offene Wunde.

Beispiel 2

Ein Patient wird mit vollständiger Zerreißung des Nierenparenchyms, Milzriss mit Parenchymbeteiligung und kleinen Risswunden an mehreren Dünndarmabschnitten sowie Heraustreten von Eingeweiden durch die Bauchwand aufgenommen.

Hauptdiagnose:S37.03Komplette Ruptur des Nierenparenchyms
Nebendiagnose(n):S36.03Rissverletzung der Milz mit Beteiligung des Parenchyms
S36.49Verletzung des Dünndarmes, sonstiger und mehrere Teile des Dünndarmes
S31.83!Offene Wunde (jeder Teil des Abdomens, der Lumbosakralgegend und des Beckens) mit Verbindung zu einer intraabdominalen Verletzung

Offene Fraktur, verbunden mit intrathorakaler und intraabdominaler Verletzung
In den Fällen, in denen eine offene Fraktur des Rumpfes zusammen mit einer intrakavitären Verletzung auftritt, ist

  • ein Kode für die intrakranielle Verletzung anzugeben,
  • ein Kode für die Fraktur
  • und
  • einer der folgenden Kodes:
    S21.83!Offene Wunde (jeder Teil des Thorax) mit Verbindung zu einer intrathorakalen Verletzung

    oder

    S31.83!Offene Wunde (jeder Teil des Abdomens, der Lumbosakralgegend und des Beckens) mit Verbindung zu einer intraabdominalen Verletzung.

In diesen Fällen ist der Kode für „Offene Wunde (…) mit Verbindung zu einer Fraktur“ nicht anzugeben.