Alle Beiträge aus der Kategorie »Gesundheitspolitik«:

,

Kommentar vom Dachboden: Hebammen

Mal etwas Neues: Ein Videokommentar! Das Format habe ich von Mirko Kaminskis „Auf ein Wort vor dem Regal“ abgekupfert. Heute zum Thema Haftpflichtversicherung für Hebammen. Ab Juli wird sie unbezahlbar sein und die Spitzenverbände der Krankenkassen spielen den Hebammenverband an…
, ,

Gesundheitsausgaben bleiben stabil

Heute hat das statistische Bundesamt (DeStatis) die Statistiken über die Ausgaben für das Gesundheitswesen in 2012 in einer Presseerklärung bekanntgegeben. Während die Ausgaben pro Kopf stetig steigen, bewegen sich die Kosten im Vergleich zum  stabil zwischen 11 und 11,5%. Der…
, ,

PEPP: Optionsphase verlängert

Gesundheitsminister Gröhe hat angekündigt, dass die Optionsphase für das PEPP-System zunächst um zwei Jahre verlängert wird. Ein Artikel in der Ärztezeitung.…
, ,

13. DRG-Forum: Wenig Neues

Am vergangenen Freitag ist das 13. Nationale DRG-Forum zu Ende gegangen. Wir werden in den kommenden Wochen die Beiträge, die für das Medizincontrolling / MDK-Management besonders von Interesse sind, für Sie zusammenfassen. Willkommen also beim ersten Beitrag der Nachlese zum…

Klein-NSA: Apothekenspion angeklagt

Vor einem Jahr flog ein „Lobbyist aus dem Umfeld der Apothekerschaft“ (er war mal Pressesprecher der Dachvereinigung der Apothekenverbände) auf, weil er vertrauliche Gesetzesentwürfe und andere Dokumente aus dem Bundesgesundheitsministerium hatte stehlen lassen. Dazu hatte er die Dienste eines Mannes…

Gesundheitsminister ohne Erfahrung

Bundesgesundheitsminister Gröhe hat den Posten bekommen als Dank, so berichten die Deutsche Wirtschaftsnachrichten. Dank für seine Bemühungen um den erfolgreichen CDU-Wahlkampf. Die Herausforderungen sind groß, auch im Bereich der Krankenhausversorgung, und die Qualifikation als Rechtsanwalt und Berufspolitiker eher schmal.…

Immer wieder: Die „Zwei Klassen“

Interessanter Artikel von Eva Quadbeck in der „Rheinische Post“ über Deutschlands „Zwei-Klassen-Medizin“. Einerseits existiert sie nicht und andererseits dann wieder doch, aber nur ein Bisschen. Ihre Lösung: Strengere Regelungen und Kontrollen, damit nur medizinisch notwendige Termine vergeben werden. Warum eigentlich…
,

EHCI über deutsches Gesundheitssystem: Rang 7 in Europa

Der Koalitionsvertrag betont das Qualitätsproblem in der deutschen Gesundheitsversorgung. Zu Recht? Ja, so scheint es. Das schwedische Beratungsunternehmen Health Consumer Powerhouse hat ihren regelmäßig erscheinenden „Euro Health Consumer Index“ (EHCI) publiziert. Insgesamt wurden 48 Indikatoren für die Qualität der Versorgung…
,

Palliativmedizin unter Druck

Unter dem Titel „Was darf Sterben kosten?“ hat die Zeitung Suttgarter Nachrichten über die Bedingungen für die Palliativmedizin in Stuttgarter Krankenhäusern recherchiert. Es wird Kritik an die Prüfpraxis der Kostenträger laut. Zum Artikel.…

Koalitionsvertrag: Krankenhäuser schließen

Der frisch beschlossene Koalitionsvertrag soll die folgenden Kernpunkte für die Krankenhausfinanzierung enthalten (da der Vertrag noch nicht vorliegt keine Gewährleistung der Richtigkeit): Eine Bund-Länder-Arbeitsgruppe soll bis Ende 2014 eine Klinikreform aushandeln. Abbau von Überkapazitäten und die Umwandlung in Gesundheits- oder…
,

Palliativmedizin und obere Grenzverweildauer

Prof. Weber aus Mainz hat einen lesenswerten Artikel im Deustchen Ärzteblatt über die Palliativmedizin geschrieben. Im Wesentlichen stellt er die Frage, ob das G-DRG-System geeignet ist, die Behandlung sterbender Menschen angemessen abzubilden. „Sind untere, mittlere und obere Verweildauer ein angemessener…

Bürgerversicherung kein Thema mehr?

Die SPD hat ihre 10 „unverzichtbare Kernpunkte“ für die Koalitionsverhandlungen mit der CDU veröffentlicht. Nachstehend sind sie aufgelistet. Für die Gesundheitspolitik ist ein klares Signal dabei: Die Bürgerversicherung kommt nicht; sie wird noch nicht mal aufgeführt. Damit dürfte die Zwei-Klassen-Medizin-Debatte…
,

DRG-System als Instrument zur Marktbereinigung

Ein sehr lesenswerter Artikel von Prof. Simon im Deutschen Ärzteblatt zum G-DRG-System. Der Autor stellt dar, dass zwei teilweise gegensätzlich treibende Kräfte im Krankenhausmarkt am Werke sind: Krankenhausbedarfsplanung (Länder) Wirtschaflicher Druck durch Unterfinanzierung im DRG-System DRG vs. Krankenhausplanung Einerseits haben…

Bürgerversicherung: Nachteile überwiegen

Das Institut für Wirtschaftsforschung (RWI) aus Nordrhein-Westfalen warnt vor wirtschaftlichen Nachteilen durch die Einführung einer „Bürgerversicherung“. Die Senkung des Beitragssatzes der GKV sei zu gering, um den Aufwand, den die Einführung mit sich bringen würde zu rechtfertigen. Lesenswerter Artikel in…

Partei-Programme – Das sind die Konzepte der Parteien bezüglich unserer Versicherungen

Private Krankenversicherung komplett abschaffen? Oder lieber das System beibehalten, wie es ist? Was sind die Pläne der Parteien, wenn sie die Wahl gewinnen? Eine Übersicht auf Welt.de.…

GKV will Gebäude kaufen, obwohl Miete günstiger wäre

Der Spitzenverband GKV hat ein neues Gebäude in Berlin Mitte beszogen und will dieses lieber kaufen, statt mieten. Obwohl Gutachter sagen, dass mieten günstiger und sicherer wäre. Es handelt sich um einen Betrag von 4,47Millionen Euro, die der Verband im…