Alle Beiträge aus der Kategorie »Gesundheitspolitik«:

Ärzte europafeindlich eingestellt?

Umfragen zeigen, dass die anti-euro Partei AfD („Alternative für Deutschland“) nach der FDP auf dem 2. Platz und somit hoch im Kurs der deutschen Ärzte steht. Lesen sie den Artikel der kma-online.…
,

Selbstmordrate und DRG-System

Bei einer Podiumsdiskussion der Grünen in Tübingen wurde das DRG-System heftig kritisiert. Das DRG-Sytem, das unter einer Rot-Grünen Bundesregierung von einer Grünen Gesundheitsministerin eingeführt wurde, habe eine unausgesprochene Zielsetzung gehabt: „Man wollte, dass viele Kliniken sich selbst erledigen“, so die…

Sprachtests für ausländische Ärzte

Unzureichende Sprachkenntnisse ausländischer Ärzte gefährden den Dialog mit Patienten und Kollegen. Verpflichtende Sprachtests sollen hier Abhilfe schaffen. Lesen sie den Artikel der Ärztezeitung.…

Aufwandspauschale für Kassenärzte

Das Bundessozialgericht hat eine „Aufwandspauschale“ im kassenärztlichen Bereich gebilligt. Wer der KV Bayern widerspricht und keinen Erfolg hat, bezahlt 100€. Lesen sie den Artikel der Ärztezeitung.…

Lauterbach im „Schattenkabinet“ der SPD

Peer Steinbrück hat den SPD-Gesundheitsexperten Karl Lauterbach in das Wahlkampf-Kompetenzteam geholt. Gleichzeitig legt Herr Lauterbach seine Funktion als Aufsichtsratsmitglied der Rhön AG nieder. Lauterbach, der seit 2005 für die SPD im Bundestag sitzt und als schärfster Widersacher von Gesundheitsminister Bahr…

Mobile Health kommt – aber langsam

Obwohl das mobile Internet bereits weit verbreitet ist, werden Gesundheitsanwendungen in Deutschland noch von Zulassungshürden und Bürokratie ausgebremst. Dennoch ist die Eroberung des Deutschen Marktes nur eine Frage der Zeit, so eine Studie der Unternehmensberatung A.T. Kearny. Zunächst wird die…

Grüne und SPD verteidigen Bürgerversicherung

SPD und Grüne beschwören den Flaschengeist der Zweiklassenmedizin: Kerstin Andreae (Grüne) bezeichnet das deutsche Gesundheitssystem als „unsozial und unsolidarisch“. Gesetzlich Versicherte erhielten oft nur verspätet Termine, so die Fraktionsvorsitzende der Bundestagsfraktion. Die Beiträge einer Bürgerversicherung würden niemanden überfordern, versichert der…

kma online – Ärzte und Koalition gegen Einheitskasse: SPD wehrt sich

Montgomery: „Unsere Ideologie ist Patientenversorgung und Qualität, nicht Umverteilung und Weltverbesserung.“ kma online – Nachrichten – Politik – Ärzte und Koalition gegen Einheitskasse: SPD wehrt sich.…
,

EU-Mehwertrsteuerreform: 34 Milliarden Steuern zusätzlich im Gesundheitswesen

Die EU diskutiert derzeit die EU-weite Abschaffung von Steuerbefreiungen und Ermäßigungssätzen bei der Mehrwertsteuer. Das betrifft natürlich auch das Gesundheitswesen: Krankenhaus- und Arztrechnungen sind derzeit von der Mehrwertsteuer befreit. Die Sozialversicherer berechnen 34 Milliarden zusätzliche Kosten. Allerdings dürfte klar sein,…

Daniel Bahr: „Kein Mittelmaß bezahlen“

Der Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr äußert sich in einem Interview der Ärztezeitung zur Bürgerversicherung, zur Vergütung nach GOÄ und zieht ein Resumé der Koalitionsarbeit bis heute.…

Zweiklassenmedizin?

Nur 9% aller Versicherten sieht einen Trend zur Zweiklassenmedizin. Eine Forsa-Umfrage in Auftrag der IKK classic schildert ein sehr moderates Bild. 78% der Patienten ist mit der kurzfristigen Terminvergabe beim Arzt zufrieden. SPD, Grüne und Die Linke führen zurzeit eine…

Bundesweiter Basisfallwert gefordert

Kerstin Ahlheit, Gesundheitsministerin Schleswig-Holsteins, fordert einen bundeseinheitlichen Basisfallwert. Die derzeitige Regelung, eine landesindividuelle Baserate, sei nicht nachvollziehbar. Immerhin bezahlen alle Versicherte den gleichen Beitragssatz, so die Ministerin. Frau Ahlheit macht sich die Sache vielleicht etwas zu einfach: In Bayern zahlen…
,

MDK-Prüfungen werden neu geregelt

Die Politik hat jetzt die Nase voll: Die ewigen Streitereien zwischen Krankenhäusern und Kassen sollen endlich aufhören. Und es wird das Misserfolgsrezept der Vergangenheit wiederholt: Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) und der Spitzenverband Bund der Krankenkassen sollen Klarheit schaffen über den Umgang…

Bestechliche Ärzte

Da Vorteilsannahme im Amt für Freiberufler nicht möglich ist, soll ein neues Gesetz her, um Korruption bei Ärzten anzupacken. Zum Artikel in „Der Westen“.…
,

SPD-Gutachten: Rote Bürgerversicherung

Die SPD-nahe Friedrich-Ebert-Stiftung hat ein Gutachten herausgebracht, das Lösungswege für die Problematiken im Gesundheitswesen aufzeigt. Der Weg dürfte lang und beschwerlich sein! Lesen Sie einen Artikel und ein Kommentar dazu in der Ärztezeitung.…

Bürgerversicherung: Gefährlicher Populismus.

Die Bürgerversicherung, die SPD, Grüne und die Linke in den jeweiligen Wahlprogrammen aufgenommen haben, bedeutet faktisch die Abschaffung der privaten Krankenversicherungsleistungen. Dabei scheint es im wesentlichen um eine Gleichschaltung aller Versicherten zu gehen: Alle sollen aus Gründen der Gleichbehandlung Leistungen…