,

Rückwirkung von Urteilen des BSG

Insbesondere der erste Senat des Bundessozialgerichtes ist für “überraschende Einsichten” bekannt. Immer wieder werden in Fragen der korrekten Abrechnung von Krankenhausaufenthalten Urteile gefällt, die für den unbedarften Laien nicht mit der entsprechenden Gesetzesnorm kompatibel erscheinen. So werden die Regeln regelmäßig…

Handbuch Rechnungsprüfungen: Version 2019

Am 15. Oktober erscheint die neue aktualisierte Version 2019 des Handbuchs Rechnungsprüfungen im Krankenhaus. Bis zu diesem Datum ist es für einen stark reduzierten Subskriptionspreis erhältlich. Auf 50 neuen Seiten mehr, gibt es viele neue Themen und einige völlig neue…
,

Bundesrechnungshof: MDK prüft nicht genug

Vielleicht haben Sie es in der Zeitung gelesen: Der Bundesrechnungshof hat im August die Kassen kritisiert. Die Praxis, mit Krankenhäusern Rabatte zu verhandeln für besonders “problematische” Behandlungen, wurde dabei besonders hervorgehoben. Das sei ungesetzlich und daher verboten, so der Bundesrechnungshof.…

Online Training: Bergfest

Seit 10 Jahren ist unser zertifiziertes Online-Training erfolgreich: Kodieren und Dokumentieren im DRG-System wird eingehend und leicht verständlich erklärt. Heute ist für das System 2018 Bergfest und das feiern wir mit Rabatten: Sichern Sie sich den Sonderrabatt von 10 %…
,

Die Transportentfernung

Die Verfasser der Beschreibung einer Komplexbehandlung des akuten Schlaganfalls haben bekanntlich ein Händchen für mehrdeutige Definitionen. Schon mehrfach musste der Text des OPS angepasst werden, um unbillige Leistungsverweigerungen der Kostenträger einzudämmen. Bei der “halbstündigen Transportentfernung” muss nun wohl zum dritten…

MDK entwickelt neue Prüfsoftware

Traditionell ist die Kooperation untereinander nicht gerade die Stärke der regionalen MDK. Beim Thema Prüfsoftware sind bis heute fünf verschiedene Lösungen im Einsatz, die miteinander nicht kompatibel sind. Das soll sich jetzt ändern: Am 29. Mai haben die Körperschaften in…
,

HFNC bei Babys: Beatmung oder nicht?

Gerade die neonatologischen Zentren der Bundesrepublik interessiert die Behandlung mit einer High Frequency Nasal Cannula, HFNC oder “Nasen-CPAP”. Bekanntlich darf man CPAP bei Neu- und Frühgeborenen als Beatmungszeit zählen. Für die (sehr hohe) Vergütung für die Behandlung von Neugeborenen kann…
,

Rückwirkende Verrechnung von AWP

Das Tauziehen um die nachträgliche Verrechnung von Aufwandspauschalen nimmt kein Ende! Manche Kassen haben schon in kleinerem oder größeren Stil bezahlte Aufwandspauschalen aus lang verflogenen Zeiten verrechnet. Verrechnung wgn “sachlich-rechnerischer Richtigkeit” Der Grund ist bekanntlich das “Prüfregime” der “sachlich-rechnerischen Richtigkeit”,…

Tagesseminar in Münster

Möchten Sie die Themen unseres Blogs mal “live” erleben mit der Möglichkeit, Ihre persönlichen Fragen / Probleme zu diskutieren? Es sind noch wenige Plätze bei unserem Seminartermin in Münster frei: Rechnungsprüfungen und MDK-Management Optimale Strategien und professionelle Umsetzung Am Donnerstag…

BSG: Kasse darf die Behandlungsakte lesen

Gerade redet ganz Europa von den neuen, schärferen Regeln für den Datenschutz, da schafft das Bundessozialgericht den Datenschutz für Versicherten der GKV weitgehend ab. Die Kasse darf spätestens in einem Gerichtsverfahren die komplette Behandlungsakte lesen, so der erste Senat. Die…

Stechen Sie heraus??

Möchten Sie mehr erleben als immer wieder die gleiche Routine im gleichen Krankenhaus, Tag für Tag, Monat für Monat, Jahr für Jahr? Wir haben viel zu tun, besonders in der Fallkodierung, aber wir haben auch viele andere, spannende Aufgaben. Deshalb…

Lieferfrist für Unterlagen: Ist die PrüfvV überhaupt bindend?

Krankenhäuser haben nach Aufforderung 8 Wochen Zeit, dem MDK Unterlagen zur Rechnungsprüfung zu liefern. Wird die Lieferfrist nicht eingehalten, gibt es Abzüge von der Rechnungshöhe, so die PrüfvV. Die Kasse darf dann festlegen, welche Summe sie als “unstrittig” sieht und…
,

Gerichtspräsident nimmt 1. Senat in Schutz

Der Präsident des BSG nimmt “seine Richter” gegen den Vorwurf der Rechtsbeugung in Schutz. Er stellt dabei richtig, was sowieso niemand falsch verstanden hatte… Die “merkwürdig eigenwillige” Rechtsprechung des ersten Senats des Bundessozialgerichts beschäftigt die Betroffenen und Geschädigten nachhaltig. Dieser…

Kodieren DRG und PEPP: Online Training 2018 online

Seit 2008 publizieren wir in Kooperation mit dem Deutschen Krankenhausinstitut (Düsseldorf) das Online Training. Seit dem 01. Januar ist die 10. Neuauflage – Version 2018 – online. Das Design ist komplett neu und auch inhaltlich sind die Kurse Geburtshilfe, Gynäkologie,…
,

Rechtsbeugung durch das BSG. Nur spektakuläre Geste?

Die Deutsche Krankenhausgesellschaft teilt mit, dass ein Berliner Krankenhaus Strafanzeige wegen Rechtsbeugung (§ 339 StGB) erstattet habe. Die Anzeige richte sich gegen mehrere Richter des 1. Senats des Bundessozialgerichts. Eine spektakuläre, aber machtlose Geste? Oder müssen sich die Richter in…
,

Vertrauensschutz für Krankenhäuser

Bereits 2016 hat das SG Aachen die Rückwirkung der BSG-Rechtsprechung zur “sachlich-rechnerischen Prüfung” widersprochen. (S 13 KR 410/15 vom 13.09.2016). Krankenhäuser genießen Vertrauensschutz. Dennoch fordern manche Kassen mit unvermindertem Eifer die Aufwandspauschalen auch von vor dem umstrittenen BSG-Urteil zurück. Während…