Blog Juli 2012


Vakuumtherapie: Medizinisch notwendig?

ie Kodierung einer Vakuumtherapie (5-916a-) kann in hohem Maße erlösrelevant sein. Entsprechend sind die Kostenträger von ihrer Kodierung wenig begeistert. Eine besondere Strategie ist dabei die Verneinung der Notwendigkeit: Die Kasse fragt den MDK, ob nicht auch eine “konventionelle” Behandlung gereicht hätte. Wenn das bestätigt wird, wird die Bezahlung abgelehnt und für die Kasse ist […]


Weiterlesen

Ausschlussfrist, Haftung für MDK und Aufnahmegrund

Ein neues BSG-Urteil ( B 3 KR 14/11 R vom 16.05.2012) erhitzt die Gemüter Der dritte Senat des BSG hat Mitte Mai ein lang erwartetes Urteil zur Frage des Charakters der sogenannten „6-Wochen-Frist“ gesprochen. Mittlerweile liegt auch die schriftliche Begründung vor. Wie so oft, ist  das BSG wieder für eine Überraschung gut: Das Urteil berührt neben der Hauptfrage auch einige […]


Weiterlesen

Geburt: Wenn die Mutter länger bleibt als die mittlere Verweildauer

eit 2012 existiert eine Regelung in der Fallpauschalenvereinbarung , die sich bei Geburten mit der Verweildauer der Mutter befasst. Es geht um Fälle, in denen die Mutter im Krankenhaus verbleiben muss, weil das Neugeborene krank ist. Wenn die Mutter dann die mittlere Verweildauer erreicht hat, wird sie als Begleitperson abgerechnet. Die vollstationäre Behandlung der Mutter wird dann sozusagen abgeschlossen […]


Weiterlesen

Mindestmengen bei Frühgeborenen gekippt

Az L 7 KA 64/10 KL Krankenhäuser obsiegen erneut im Streit mit dem Gemeinsamen Bundesausschuss um die Erhöhung von Mindestmengen für die Versorgung Frühgeborener Das LSG Berlin-Brandenburg hat frühere erstinstanzliche Urteile zur Rechtmäßigkeit einer Mindestmenge bei der Versorgung von Frühgeborene bestätigt.  Das Urteil ist noch nicht rechtskrätig: Eine Revision beim wird vom G-BA angestrebt. Nachdem der 7. Senat […]


Weiterlesen