Alle Beiträge aus der Kategorie »Kommentar«:

Effekt des MDK-Reformgesetzes simulieren

Wahrscheinlich wird zum 01.01.2020 das MDK-Reformgesetz in Kraft treten. Die Veränderungen sind mannigfaltig, für das einzelne Krankenhaus sind die folgenden Aspekte von unmittelbarer Bedeutung: Festgeschriebene Prüfquoten, die von der Beanstandungsquote des MDK abhängig sind. Strafzahlungen für jeden beanstandeten Fall, deren…
, , ,

HFNC ist keine Beatmung

Lange haben wir uns mit MDK und Kassen über HFNC (High Flow Nasal Cannula) auseinandergesetzt. Ist die High-Flow Behandlung einem CPAP gleichzusetzen oder nicht? Das Bundessozialgericht hat heute entschieden……
,

Anwaltskosten: Kassen beschweren sich

Die Krankenkassen versuchten Ende 2018, sich mit Tausenden Sozialgerichtsklagen zu bereichern und waren bereit, die Schlaganfallversorgung als Kollateralschaden in die Grütze fahren zu lassen. Nun wurden viele dieser aussichtslosen Klagen zurückgezogen. Die Krankenhäuser machen ihre Anwaltskosten geltend und das erzürnt…
,

Das MDK-Reformgesetz kommt

In diesem Blog haben wir schon oft und vor allem kritisch über die Rolle des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung (MDK) berichtet. Die Beiträge waren auch manchmal Anlass für emotionale, kritische und teilweise wütende Reaktionen der Kostenträgerseite. In den 16 Jahren…

DRG-Forum: Verärgerung und blanke Nerven

Der Ton auf dem DRG-Forum wird von Jahr zu Jahr rauher. Damit meine ich nicht die politischen Beiträge der großen Namen. Interessant für mich sind die kleineren Veranstaltungen, die das Verhältnis zwischen Krankenhaus und Kostenträger betreffen. Rechnungsprüfungen eben. Die Nerven…
,

Verjährungsfrist: Schutz vor dem BSG!

Ein Raunen geht durch die Lande: Das Gerücht kursiert, dass die Verjährungsfrist für Krankenhausleistungen bald auf zwei Jahre verkürzt wird. Lesen Sie hier, worum es dabei genau geht, was damit beabsichtigt wird und was es für die Krankenhäuser bedeutet. Verjährungsfrist…
, ,

Kostenübernahmeerklärung gegen Prüfwut

Seit Einführung der PrüfvV steigern die Krankenkassen ihre Prüfwut hinsichtlich Krankenhausrechnungen ins Unermessliche. Den Rücken durch extrem kassenfreundliche Urteile des Bundessozialgerichts gestärkt, wird mittlerweile sogar auf die “Betrüger-Rhetorik” verzichtet. Eine Rechtfertigung für die systematischen Massenprüfungen wird wohl nicht mehr als…
,

Rückwirkung von Urteilen des BSG

Insbesondere der erste Senat des Bundessozialgerichtes ist für “überraschende Einsichten” bekannt. Immer wieder werden in Fragen der korrekten Abrechnung von Krankenhausaufenthalten Urteile gefällt, die für den unbedarften Laien nicht mit der entsprechenden Gesetzesnorm kompatibel erscheinen. So werden die Regeln regelmäßig…
,

Bundesrechnungshof: MDK prüft nicht genug

Vielleicht haben Sie es in der Zeitung gelesen: Der Bundesrechnungshof hat im August die Kassen kritisiert. Die Praxis, mit Krankenhäusern Rabatte zu verhandeln für besonders “problematische” Behandlungen, wurde dabei besonders hervorgehoben. Das sei ungesetzlich und daher verboten, so der Bundesrechnungshof.…
,

Die Transportentfernung

Die Verfasser der Beschreibung einer Komplexbehandlung des akuten Schlaganfalls haben bekanntlich ein Händchen für mehrdeutige Definitionen. Schon mehrfach musste der Text des OPS angepasst werden, um unbillige Leistungsverweigerungen der Kostenträger einzudämmen. Bei der “halbstündigen Transportentfernung” muss nun wohl zum dritten…

MDK entwickelt neue Prüfsoftware

Traditionell ist die Kooperation untereinander nicht gerade die Stärke der regionalen MDK. Beim Thema Prüfsoftware sind bis heute fünf verschiedene Lösungen im Einsatz, die miteinander nicht kompatibel sind. Das soll sich jetzt ändern: Am 29. Mai haben die Körperschaften in…
,

Gerichtspräsident nimmt 1. Senat in Schutz

Der Präsident des BSG nimmt “seine Richter” gegen den Vorwurf der Rechtsbeugung in Schutz. Er stellt dabei richtig, was sowieso niemand falsch verstanden hatte… Die “merkwürdig eigenwillige” Rechtsprechung des ersten Senats des Bundessozialgerichts beschäftigt die Betroffenen und Geschädigten nachhaltig. Dieser…
, ,

Entwöhnung von der Beatmung

Seit Jahren streiten die Kliniken mit dem MDK über die korrekte Zählung der Dauer der Beatmung. Wenn der Patient nicht intu­biert wird, sieht der MDK keine Gewöh­nung und somit auch keine Entwöh­nung. Das bedeutet, dass beatmungsfreie Inter­valle laut MDK nicht…
,

Verrechnung von Aufwandspauschalen zu Weihnachten

Seit langem schauen die Krankenhäuser mit Sorge auf die Rückforderungswelle bestimmter Krankenkassen; sie drohen mit der Verrechnung von Aufwandspauschalen aus lang vergangenen Zeiten (siehe diesen Beitrag über ein erfreuliches Urteil dazu aus Aachen). Die Situation verunsichert und verärgert viele Krankenhäuser: …
, ,

BSG: Biopsie der Lunge misslungen

Wie wird eine Biopsie kodiert, die nicht das gewünschte Gewebe ergeben hat? Das BSG hat am 26.09.17 eine Antwort gegeben (Az. B 1 KR 9/17 R). Eine laienhafte versteht sich. Und natürlich zum Nachteil des Krankenhauses. Der Fall: Biopsie misslungen…

TISS auf Intensiv: Pro Messung ein Loch?

In der heutigen Sitzung der Steuerungsgruppe des FoKA der DGfM ging es unter anderem um die Zählweise von Punkten (TISS und SAPS) für die intensivmedizinische Komplexbehandlung. Es betrifft also die OPS 8-980.- und 8-98f.-. Die Situation Um Punkte für die…