2006-1515a Uterusnarbe

Ursprüngliche Version dieser Kodierrichtlinie: 2003

1515a Uterusnarbe

O34.2Betreuung der Mutter bei Uterusnarbe durch vorangegangenen chirurgischen Eingriff
ist zuzuweisen, wenn:
  • die Patientin aufgrund eines früheren Kaiserschnitts für einen Elektivkaiserschnitt aufgenommen wird.

  • der Versuch einer vaginalen Entbindung bei Uterusnarbe (z.B. Kaiserschnitt- oder andere operative Uterusnarbe) nicht gelingt und zu einer Kaiserschnittgeburt führt.

  • eine bestehende Uterusnarbe eine Behandlung erfordert, die Entbindung aber nicht während dieses Krankenhausaufenthaltes erfolgt, z.B. vorgeburtliche Betreuung wegen Uterusschmerzen durch eine bestehende Narbe.