2006-P015e Organentnahme und Transplantation

Kleine Änderungen der Version: 2008

Änderungen der Ursprungsversion: 2014, 20072005, 2004 sowie in diesem Jahr.

Ursprüngliche Version dieser Kodierrichtlinie: 2003

P015e Organentnahme und Transplantation

Bei Organentnahme und Transplantation ist zwischen Spender und Empfänger zu unterscheiden. Bei der Spende wird zwischen einer Lebendspende und einer postmortalen Spende unterschieden. Bei autogener Spende sind Spender und Empfänger identisch.

1. Untersuchung eines potenziellen Organ- oder Gewebespenders

Wird ein potenzieller Spender zu Voruntersuchungen vor einer möglichen Lebendspende stationär aufgenommen, ist als Hauptdiagnose

Z00.5Untersuchung eines potentiellen Organ- oder Gewebespenders

zu kodieren, sofern die Organ- oder Gewebeentnahme nicht während desselben stationären Aufenthaltes erfolgt. Kodes aus Z52.– Spender von Organen und Gewebe sind nicht anzugeben.

2. Lebendspende
Für Lebendspender, die zur Spende von Organen oder Gewebe aufgenommen werden, ist als Hauptdiagnose ein Kode aus
Z52.–Spender von Organen und Gewebe
anzugeben, wenn während desselben stationären Aufenthaltes die Organ- oder Gewebeentnahme durchgeführt wird. Ebenfalls sind die entsprechenden Prozedurenkodes zur Entnahme des Transplantates zu kodieren (siehe auch folgende Tabelle).

Beispiel 1

Ein Fremdspender wird zur Lebendspende einer Niere aufgenommen. Eine Nephrektomie zur Transplantation wird durchgeführt. Behandlungsrelevante Nebendiagnosen bestehen nicht.

Hauptdiagnose:Z52.4Nierenspender
Prozedur(en):5-554.8Nephrektomie zur Transplantation, Lebendspender

 

Beispiel 2

Ein Fremdspender wird zur Lebendspende von Stammzellen aufgenommen. Behandlungsrelevante Nebendiagnosen bestehen nicht.

Hauptdiagnose:Z52.01Stammzellenspender
Prozedur(en):5-410.11Entnahme von Knochenmark und hämatopoetischen Stammzellen aus peripherem Blut zur Transplantation, zur allogenen Spende (verwandt oder nicht-verwandt)

Bei autogener Spende und Transplantation während eines stationären Aufenthaltes sind Kodes aus Z52.– Spender von Organen und Gewebe nicht anzugeben. Die Hauptund Nebendiagnosen sowie die OPS-Kodes für die Entnahme des Transplantates und die Kodes für die eigentliche Transplantation sind anzugeben.

3. Postmortale Spende nach Gehirntod im Krankenhaus

(Kriterien für eine mögliche postmortale Spende sind: Gehirntod nach den Richtlinien der Bundesärztekammer, Einwilligung und klinische Eignung)

Die Kodierung bei einem Patienten, der als Organspender in Frage kommt, unterscheidet sich nicht vom üblichen Vorgehen bei der Verschlüsselung von Diagnosen und Prozeduren: als Hauptdiagnose ist diejenige Erkrankung oder Verletzung zu kodieren, die die Aufnahme veranlasst hat, hinzukommen vorliegende Nebendiagnosen und die durchgeführten Prozeduren.

Der entsprechende Kode für die Organentnahme bzw. der Kode 8-978 Aufrechterhaltung der Homöostase für die postmortale Organspende sind nicht zu kodieren (siehe auch Hinweise hierzu im OPS Version 2005). Ebenso ist der Kode Z00.5 Untersuchung eines potentiellen Spenders eines Organs oder Gewebes nicht anzugeben.

4. Transplantation

Empfänger des transplantierten Organs bekommen als Hauptdiagnose den Grund der Aufnahme und den entsprechenden Prozedurenkode für die Transplantation. Es ist nicht notwendig, die Entfernung des erkrankten Organs zu kodieren. Domino-Transplantationspatienten (wenn der Patient während der Behandlungsphase ein Organ sowohl erhält als auch spendet (z.B. Herz/Lunge) erhalten eine Spender-Nebendiagnose aus Z52.– Spender von Organen und Geweben und die Prozedurenkodes für die Transplantation und für die Entnahme (mit der Transplantation als Hauptprozedur).

5. Versagen und Abstoßungsreaktion nach Transplantation

Wird ein Patient aufgrund eines Versagens oder einer Abstoßungsreaktion nach Transplantation eines Organs oder Gewebes oder einer Graft-versus-host-Krankheit (GVHD) aufgenommen, wird ein Kode aus T86.− Versagen und Abstoßung von transplantierten Organen und Geweben als Hauptdiagnose zugewiesen.

Im Falle einer Transplantation von hämatopoetischen Stammzellen sind ggf. die Organmanifestationen einer GVHD, sofern diese die Nebendiagnosenkriterien nach DKR D003 Nebendiagnosen erfüllen, unter Beachtung des Kreuz/Stern-Systems zu kodieren. Anschließend ist die (z.B. maligne) Grunderkrankung als Nebendiagnose anzugeben (Diese Regelung hat Vorrang vor DKR 0201 Auswahl und Reihenfolge der Kodes).

Erfolgt die Aufnahme aus einem anderen Grund als des Versagens oder der Abstoßungsreaktion nach Transplantation, so ist T86.– Versagen und Abstoßung von transplantierten Organen und Geweben nicht als Hauptdiagnose anzugeben.

 

Organ-/Gewebeentnahme und Transplantationstabelle – Teil 1

ORGAN/ GEWEBE

SPENDE
Diagnose- kode für Lebend-spender

ENTNAHME
Prozeduren- kode (aus) OPS

TRANSPLANTATION
Prozedurenkode (aus) OPS: Empfänger

Stammzellen

Z52.01

5-410.10

Entnahme von hämatopoetischen Stammzellen aus peripherem Blut zur Transplantation, zur Eigenspende

8-805

Transfusion von peripher gewonnenen hämatopoetischen Stammzellen

5-410.11

Entnahme von hämatopoetischen Stammzellen aus peripherem Blut zur Transplantation, zur allogenen Spende (verwandt oder nicht-verwandt)

Knochenmark

Z52.3

5-410.00

Entnahme von hämatopoetischen Stammzellen aus Knochenmark zur Transplantation, zur Eigenspende

5-411

Transplantation von hämatopoetischen Stammzellen aus Knochenmark

5-410.01

Entnahme von hämatopoetischen Stammzellen aus Knochenmark zur Transplantation, zur allogenen Spende (verwandt oder nicht-verwandt)

Haut

Z52.1

5-901

Freie Hauttransplantation, Entnahmestelle

Geeigneter Kode aus 5-89…5-92 Operationen an Haut und Unterhaut

5-904

Lappenplastik an Haut und Unterhaut, Entnahmestelle

5-924

Freie Hauttransplantation und Lappenplastik an Haut und Unterhaut bei Verbrennungen, Entnahmestelle

Knochen

Z52.2

5-783

Entnahme eines Knochentransplantates

5-784

Knochentransplantation

Niere

Z52.4

5-554.8

Nephrektomie zur Transplantation, Lebendspender

5-555

Nierentransplantation

Limbus-Stammzellen/
Konjunktiva

Z52.8

5-112

Exzision und Destruktion von (erkranktem) Gewebe der Konjunktiva

5-113.0

Transplantation von Bindehaut oder Stammzellen des Limbus

Leber

Z52.6

5-503.3

Bisegmentektomie [Lobektomie links] [Resektion der Segmente 2 und 3] zur Lebend-Organspende

5-504

Lebertransplantation

5-503.4

Hemihepatektomie links [Resektion der Segmente 1, 2, 3, 4a und 4b] zur Lebend-Organspende

5-503.5

Hemihepatektomie rechts [Resektion der Segmente 5 bis 8] zur Lebend-Organspende

5-503.6

Resektion sonstiger Segmentkombinationen zur Lebend-Organspende

 

Organ-/Gewebeentnahme und Transplantationstabelle – Teil 2
OPS KODES FÜR DIE TRANSPLANTATION VON POSTMORTAL ENTNOMMENEN ORGANEN
ORGAN/ GEWEBETRANSPLANTATION
Prozedurenkode (aus) OPS: Empfänger
Herz5-375.0Herztransplantation, orthotop
5-375.1Herztransplantation, heterotop
5-375.3Herz-Retransplantation während desselben stationären Aufenthalts
Lunge5-335.2Lungentransplantation
5-335.3Lungen-Retransplantation während desselben stationären Aufenthalts
Herz und Lunge5-375.2Herz- und Lungentransplantation
5-375.4Herz-Lungen-Retransplantation (En-bloc) während desselben stationären Aufenthalts
Pankreas5-528Transplantation von Pankreas(gewebe)
Leber5-504Lebertransplantation
8-862.0Allogene Hepatozytentransplantation
Kornea5-125Hornhauttransplantation und Keratoprothetik
Niere5-555Nierentransplantation
Dünndarm5-467.61Dünndarmtransplantation, Jejunum
5-467.62Dünndarmtransplantation, Ileum
5-467.91Dünndarm-Retransplantation während desselben stationären Aufenthalts, Jejunum
5-467.92Dünndarm-Retransplantation während desselben stationären Aufenthalts, Ileum