2006-1519e Frühgeburt, vorzeitige Wehen und frustrane Kontraktionen

Kleine Änderungen der Version: 2010

Änderungen der Ursprungsversion: 2014, 2004, sowie in diesem Jahr.

Ursprüngliche Version dieser Kodierrichtlinie: 2003

1519e Frühgeburt, vorzeitige Wehen und frustrane Kontraktionen

Eine Entbindung (spontan, eingeleitet oder durch Kaiserschnitt) vor der abgeschlossenen 37. Schwangerschaftswoche (Frühgeburt) wird mit

O60.1
Vorzeitige Wehen mit vorzeitiger Entbindung oder
O60.3
Vorzeitige Entbindung ohne Wehen

kodiert.

Wenn der Grund für die Frühgeburt bekannt ist, ist dieser Grund als Hauptdiagnose zu verschlüsseln, gefolgt von O60.1 als Nebendiagnosekode. Wenn der Grund nicht bekannt ist, ist O60.1 der Hauptdiagnosekode.

Außerdem ist als Nebendiagnose ein Kode aus

O09.–!Schwangerschaftsdauer

zuzuordnen.

Vorzeitige Wehen mit Wirkung auf die Zervix vor der abgeschlossenen 37. Schwangerschaftswoche, die zu einer termingerechten Entbindung beim selben Krankenhausaufenthalt führen, werden mit

O60.2Vorzeitige Wehen mit termingerechter Entbindung

kodiert.

Wenn der Grund für die vorzeitigen Wehen bekannt ist, ist dieser Grund als Hauptdiagnose zu verschlüsseln, gefolgt von O60.2 als Nebendiagnosekode. Wenn der Grund nicht bekannt ist, ist O60.2 der Hauptdiagnosekode.

Außerdem ist als Nebendiagnose ein Kode aus

O09.–!Schwangerschaftsdauer

zuzuordnen.

Vorzeitige Wehen mit Wirkung auf die Zervix vor der abgeschlossenen 37. Schwangerschaftswoche, die nicht zu einer Entbindung beim selben Krankenhausaufenthalt führen, werden mit

O60.0Vorzeitige Wehen ohne Entbindung

kodiert.

Wenn der Grund für die vorzeitigen Wehen bekannt ist, ist dieser Grund als Hauptdiagnose zu verschlüsseln, gefolgt von O60.0 als Nebendiagnosekode. Wenn der Grund nicht bekannt ist, ist O60.0 der Hauptdiagnosekode.

Außerdem ist als Nebendiagnose ein Kode aus

O09.–!Schwangerschaftsdauer

zuzuordnen.

Bei Aufnahmen mit Kontraktionen ohne Wirkung auf die Zervix ist

O47.0Frustrane Kontraktionen vor 37 vollendeten Schwangerschaftswochen oder
O47.1Frustrane Kontraktionen ab 37 oder mehr vollendeten Schwangerschaftswochen

zu kodieren.

Wenn der Grund für die frustranen Kontraktionen bekannt ist, ist dieser Grund als Hauptdiagnose zu verschlüsseln, gefolgt von einem Kode aus O47.– als Nebendiagnosekode. Wenn der Grund nicht bekannt ist, ist ein Kode aus O47.– der Hauptdiagnosekode.

Außerdem ist bei O47.0 Frustrane Kontraktionen vor 37 vollendeten Schwangerschaftswochen als Nebendiagnose ein Kode aus

O09.–!Schwangerschaftsdauer

zuzuordnen.