2003-1403a Humanes Papilloma Virus (HPV)

Kleine Änderungen der Version: 2014

Änderungen der Ursprungsversion: 2005

Das ist die Ursprungsversion dieser Kodierrichtlinie.

1403a Humanes Papilloma Virus (HPV)

1. HPV-Infektion mit anderen Manifestationen als Warzen

Wenn eine HPV-Infektion mit einer anderen Krankheit als Warzen verbunden ist, ist der spezifische Kode für die vorliegende Krankheit vor dem Kode

B97.7!Papillomaviren als Ursache von Krankheiten, die in anderen Kapiteln klassifiziert sind

anzugeben.

Beispiel1

Eine Patientin kommt zur Abklärung eines suspekten Zervixbefundes. Zervixbiopsie und Diathermie wurden durchgeführt mit dem histologischen Ergebnis: Dysplasie 1. Grades mit HPV-Beteiligung.

Hauptdiagnose(n):N87.0Niedriggradige Dysplasie der Cervix uteri
Nebendiagnose(n):B97.7!Papillomaviren als Ursache von Krankheiten, die in anderen Kapiteln klassifiziert sind
Prozedur(en)5-672.10Andere Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe der Cervix uteri, Destruktion, Kauterisation
1-571.1Biopsie an Cervix uteri durch Inzision


2. HPV-Infektion mit Warzen

Aufnahmen zur Behandlung von anogenitalen Lokalisationen werden mit einer Hauptdiagnose aus der unten angeführten Liste kodiert:

PerianalK62.8Sonstige näher bezeichnete Krankheiten des Anus und des Rektums
Cervix uteri betreffendN88.8Sonstige näher bezeichnete nichtentzündliche Krankheiten der Cervix uteri
VaginalN89.8Sonstige näher bezeichnete nichtentzündliche Krankheiten der Vagina
Vulva betreffendN90.8Sonstige näher bezeichnete nichtentzündliche Krankheiten der Vulva und des Perineums
Penis betreffendN48.8Sonstige näher bezeichnete Krankheiten des Penis

Der Kode

A63.0Anogenitale (venerische) Warzen

ist als Nebendiagnose anzugeben. Der Kode B97.7! (Papillomaviren als Ursache von Krankheiten, die in anderen Kapiteln klassifiziert sind) ist nicht anzugeben.