2003-1601a Neugeborene

Das ist die Ursprungsversion dieser Kodierrichtlinie.

1601a Neugeborene

Die Neonatalperiode ist in Deutschland wie folgt definiert:

„Die Neonatalperiode beginnt mit der Geburt und endet mit Vollendung des 28. Tages nach der Geburt.“

(ICD Band II -Regelwerk, Kapitel 5.7.1)

Ein Kode der Kategorie

Z38.–Lebendgeborene nach dem Geburtsort

ist als Hauptdiagnose anzugeben, wenn das Neugeborene gesund ist (einschließlich der Kinder, bei denen eine Beschneidung vorgenommen wurde). Diese Kategorie beinhaltet Kinder, die

a)im Krankenhaus geboren wurden
b)außerhalb des Krankenhauses geboren und unmittelbar nach der Geburt aufgenommen wurden.

Beispiel 1

Ein Neugeborenes, zu Hause geboren (vaginale Entbindung), wird aufgenommen. Es liegt keine Erkrankung vor.

Hauptdiagnose:Z38.1Einling, Geburt außerhalb des Krankenhauses

Ein krankhafter Zustand, der während des stationären Aufenthaltes auftritt, ist vor einem Kode aus Z38.- Lebendgeborene nach dem Geburtsort zu kodieren (siehe Beispiel 2).

Beispiel 2

Ein Neugeborenes, im Krankenhaus gesund geboren (vaginale Entbindung), wird wegen drei Tage nach der Geburt auftretenden Krampfanfällen behandelt.

Hauptdiagnose:P90Krämpfe beim Neugeborenen
Nebendiagnose(n):Z38.0Einling, Geburt im Krankenhaus

Für Frühgeborene und bereits bei Geburt erkrankte Neugeborene werden die Kodes für die krankhaften Zustände vor einem Kode aus Z38.- Lebendgeborene nach dem Geburtsort angegeben (siehe Beispiel 3 und 4).

Beispiel 3

Ein Frühgeborenes mit Entbindung in der 36. Schwangerschaftswoche und einem Geburtsgewicht von 2280 Gramm sowie leichter Asphyxie unter der Geburt wird sofort nach der Geburt behandelt.

Hauptdiagnose:P07.1Neugeborenes mit sonstigem niedrigem Geburtsgewicht
Nebendiagnose(n):P21.1Leichte oder mäßige Asphyxie unter der Geburt
Z38.0Einling, Geburt im Krankenhaus

Kodes aus Z38.- sind nicht zu verwenden, wenn die Behandlung während einer zweiten oder nachfolgenden stationären Aufnahme erfolgt.

Beispiel 4

Ein männliches Neugeborenes wird am 2. Tag nach einem Kaiserschnitt mit Atemnotsyndrom und Pneumothorax aus dem Krankenhaus A in das Krankenhaus B verlegt.

Krankenhaus A:
Hauptdiagnose:P22.0Atemnotsyndrom [Respiratory distress] des Neugeborenen
Nebendiagnose(n):P25.1Pneumothorax mit Ursprung in der Perinatalperiode
Z38.0Einling, Geburt im Krankenhaus
Krankenhaus B:
Hauptdiagnose:P22.0Atemnotsyndrom [Respiratory distress] des Neugeborenen
Nebendiagnose(n):P25.1Pneumothorax mit Ursprung in der Perinatalperiode

Beispiel 5

Ein Neugeborenes wird im Alter von sieben Tagen mit Icterus neonatorum wieder zur Phototherapie aufgenommen. Es wird eine anhaltende Lichttherapie über 12 Stunden durchgeführt.

Hauptdiagnose:P59.9Neugeborenenikterus, nicht näher bezeichnet
Prozedur(en):8-560.2Lichttherapie des Neugeborenen (bei Hyperbilirubinämie)

Anmerkung: Für die Abrechnung der Fallpauschalen und Sonderentgelte sind bei der Festlegung der Haupt- und Nebendiagnosen die Übergangsregelungen zu beachten.